Gewalt gegen Beschäftigte wirksam entgegentreten; Hessen

.

Gewalt gegen Beschäftigte wirksam entgegentreten

Vor dem Hintergrund, dass laut polizeilicher Kriminalstatistik im Jahr 2019 in Hessen 2.037 Fälle von Gewalttaten gegen PolizeivollzugsbeamtInnen sowie Sicherheits- und Rettungskräfte erfasst wurden, mahnte der DGB-Bezirk Hessen-Thüringen anlässlich des Tages des öffentlichen Dienstes am 23. Juni die Zunahme an Gewalt gegenüber Beschäftigten im öffentlichen Dienst und dem privatisierten Bereich an. Nicht nur bei der Polizei sei eine Zunahme an Gewalt zu verzeichnen. Übergriffe auf MitarbeiterInnen der Deutschen Bahn hätten sich in wenigen Jahren fast verdreifacht. Daneben seien auch Beschäftigte der Ordnungs- und Bürgerämter, von öffentlichen Verkehrsbetrieben und Entsorgungsunternehmen immer wieder von verbalen und teilweise körperlichen Attacken betroffen. Der Vorsitzende des DGB Hessen-Thüringen Michael Rudolph fordert hier die Ursachen des Frustes mancher Menschen in den Blick zu nehmen: „Dazu gehören Personalmangel in den Dienststellen, fehlende Investitionen in die Infrastruktur, ungelöste soziale Probleme und falsche gesetzliche Weichenstellungen“, so Rudolph.

Quelle: Beamten-Magazin 07-08/2020

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021