Grundschullehramt: Mehr Praxis im Studium und kürzeres Referendariat; Mecklenburg-Vorpommern

.

Grundschullehramt: Mehr Praxis im Studium und kürzeres Referendariat

Wie das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Anfang Juni erklärte, soll es bei der geplanten Erweiterung durch praxis- und berufsfeldbezogene Elemente für das Lehramtsstudium für Grundschullehrkräfte bleiben. Angehende Grundschullehrkräfte studieren demnach ein zusätzliches Semester, wodurch sie bereits im Studium insgesamt deutlich mehr Berufspraxis erwerben würden. Diese praxis- und berufsfeldbezogenen Anteile würden auf das Referendariat angerechnet, womit es von 18 Monaten auf ein Jahr verkürzt werden könne. Die gesetzliche Grundlage, das Referendariat auf diese Weise zu verkürzen, ist im aktuellen Entwurf des Lehrerbildungsgesetzes enthalten. Wenn die Gesetzesänderung beschlossen ist, will die Landesregierung die Lehrervorbereitungsdienstverordnung entsprechend ändern.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2020

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021