Personalsituation weiterhin angespannt; Niedersachsen

.

Personalsituation weiterhin angespannt

2.818 Lehrkräfte helfen aus

186 der insgesamt 1.350 ausgeschriebenen Stellen konnten in Niedersachsen zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres nicht besetzt werden. Zwar überstieg die Zahl der Neueinstellungen die der pensionierten LehrerInnen um rund 400, die Gesamtsituation an Schulen bleibt dennoch aufgrund der fehlenden Lehrkräfte angespannt. 2.818 Lehrkräfte – vor allem Gymnasiallehrkräfte – müssen nun angesichts des Personalmangels an anderen Schulen aushelfen. Das seien 509 LehrerInnen mehr als im ersten Schulhalbjahr. Für den Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) stelle sich die Entwicklung dennoch positiv dar. Dass frisch ausgebildete PädagogInnen derzeit wegen der besseren Bezahlung darauf pochen, ans Gymnasium zu kommen, sei verständlich, so Tonne. Wenn aber die Versorgung durch Lehrkräfte an Gymnasien gesichert sei, müssten die Pädagogen mit anderen Stellen, etwa an Oberschulen, vorliebnehmen.

Quelle: Beamten-Magazin 02/2020

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021