Ungleichheit in Deutschland; Bund

.

Ungleichheit in Deutschland

Die regionalen Unterschiede beim Einkommen sind in Deutschland weiterhin massiv, wie auch aktuelle Untersuchungen der Hans Böckler-Stiftung zeigen. Die ForscherInnen haben für den WSI-Verteilungsmonitor die Einkommen in allen Kreisen und Regionen Deutschlands verglichen. Im bundesweit wohlhabendsten Landkreis Starnberg war das durchschnittlich verfügbare Pro-Kopf-Einkommen der Privathaushalte zuletzt mit 34.987 Euro mehr als doppelt so hoch wie in Gelsenkirchen. Dort verdienten die Menschen mit durchschnittlich 16.203 Euro im Jahr am wenigsten. Deutlich wird auch: Nur in sechs von 77 Kreisen und kreisfreien Städten in Ostdeutschland liegt das durchschnittliche Einkommen über 20.000 Euro – das sind 7,8 Prozent. Im Westen hingegen liegt es in 284 von 324 Kreisen darüber – das sind 87,7 Prozent.

Quelle: Beamten-Magazin 07.-08/2019

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021