Mobbing-Prävention erfordert Personal; Sachsen-Anhalt

.

Mobbing-Prävention erfordert Personal

Die Mobbing-Prävention an Sachsen-Anhalts Schulen soll verstärkt werden. Am 2. Mai haben das Bildungsministerium und die Techniker Krankenkasse das Projekt „Gemeinsam Klasse sein“ vorgestellt. Es vermittelt Möglichkeiten zur Lösung von Konfliktsituationen und unterstützt SchülerInnen dabei, Regeln für ein respektvolles Miteinander zu erarbeiten. Aus Sicht der GEW ist das ein guter Weg. Vor Ort sei für die Prävention aber auch eine bessere Personalausstattung nötig. Eva Gerth, Vorsitzende der GEW Sachsen-Anhalt, erklärte: „Durch Prävention kann die Eskalationsschraube am besten durchbrochen werden. Dafür braucht es natürlich die personelle Kompetenz und Präsenz direkt vor Ort.“ Es brauche Personal, welches die Lehrkräfte im Schulalltag unterstützen kann: Schulsozialarbeit, SchulpsychologInnen und pädagogische MitarbeiterInnen. „Leider tut sich Sachsen-Anhalt hier mit einer ausreichenden Versorgung für die Schulen sehr schwer“, betonte Gerth.

Quelle: Beamten-Magazin 05/2019

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021