Schulbauten: Erhebung zum Investitionsstau nötig; Hessen

.

Schulbauten: Erhebung zum Investitionsstau nötig

Für die hessische Landesregierung hat Finanzministers Schäfer Ende Januar Pläne zu kommunalen Investitionsprogrammen vorgestellt. In diesem Zusammenhang kritisiert die GEW die Kurzatmigkeit dieser Programme. Aus Sicht der Gewerkschaft sind sie nicht geeignet, den Investitionsstau im Schulbereich wirksam aufzulösen. Nötig sei vielmehr eine Erhebung des realen Investitionsbedarfes. Die hessische GEW-Vorsitzende Maike Wiedwald erklärte die Dringlichkeit des Problems: „Im vergangenen Jahr mussten in Hessen drei Schulen – eine in Kassel und zwei in Neukirchen – wegen Einsturzgefahr Hals über Kopf geschlossen werden. Zahlreiche Schulen in Hessen sind marode und entsprechen nicht modernen pädagogischen Anforderungen. Gegen diesen Zustand gab es zuletzt in Kassel öffentliche Proteste von Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräften. Wir fordern die Politik auf, den Investitionsstau im Schulbereich, aber auch auf den anderen Feldern des Bildungsbereichs, endlich umfassend zu ermitteln. Auf dieser Grundlage muss dann gehandelt werden.“

Foto: istockphoto.de/Mr_Twister

Quelle: Beamten-Magazin 02/2019

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021