Fachkräftemangel an Schulen: Wo bleibt die Initiative?; Bremen

.

Fachkräftemangel an Schulen: Wo bleibt die Initiative?

Laut GEW bleibt die Personalsituation an den Schulen des Landes Bremen zum Halbjahreswechsel weiter angespannt. Trotz der bislang umgesetzten Maßnahmen des Senats, insbesondere der Erhöhung der Plätze im Referendariat von 450 auf 600 Stellen und verschiedener Programme zur Förderung des Seiteneinstiegs, sei der Fachkräftemangel deutlich zu spüren. Bernd Winkelmann, Landesvorstandssprecher der GEW, warnte vor einer weiteren Verschärfung: „Vor allem durch die Seiten- und QuereinsteigerInnen hat sich die Altersverteilung so verändert, dass ein stetiger Einstellungsbedarf bestehen wird. Außerdem ändern sich die Berufsbiographien deutlich: Mit Fluktuationen zwischen Berufen und Arbeitsorten ist in größerem Umfang als früher zu rechnen“. Die GEW fordert weitere Initiativen, um die personellen Engpässe zu beheben. Dazu gehöre etwa die tatsächlichen Bedarfe des Fachpersonals an die demographische Entwicklung zu koppeln, die Anzahl grundständiger Ausbildungsplätze zu erhöhen sowie die Qualifizierungsprogramme von SeiteneinsteigerInnen zu verbessern, um eine Gleichstellung mit regelhaft ausgebildeten KollegInnen zu ermöglichen.

Quelle: Beamten-Magazin 02/2019

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021