GEW kritisiert Stellenabbau und schlechte Personalausstattung; Rheinland-Pfalz

.

GEW kritisiert Stellenabbau und schlechte Personalausstattung

Zum Jahresabschluss hat die GEW Rheinland Pfalz mit Blick auf den Lehrkräftemangel im Rahmen einer Pressekonferenz Bilanz gezogen. In allen Schulformen ist die Lage unbefriedigend, die Realschule plus ist dafür ein Beispiel. In Rheinland-Pfalz wurden ab 2009 die bisherigen Haupt- und Realschulen zur Realschule plus zusammengeführt. Die GEW fordert für diese Schulform mehr Planungssicherheit und Kontinuität. Stattdessen will das Land dort Stellen abbauen. Silvia Reinert, für die Gewerkschaft im Bezirkspersonalrat Realschulen plus tätig, forderte einen sofortigen Stopp dieser Pläne. Sie kritisiert außerdem den hohen Anteil befristeter Vertretungsverträge und spricht sich für mehr Planstellen aus. Wegen der gestiegenen Arbeitsbelastungen an den Realschulen plus brauche es Entlastungsmaßnahmen für die Kollegien. Klaus-Peter Hammer, Vorsitzender der GEW Rheinland Pfalz, erneuerte seine Kritik am Bildungshaushalt des Landes, der „auf Kante genäht“ sei.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2019

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021