Bessere Umsetzung der Inklusion; Rheinland-Pfalz

.

Bessere Umsetzung der Inklusion

Die GEW Rheinland-Pfalz hat zur Umsetzung der Inklusion an Schulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen ein Forderungspapier vorgelegt. In Rheinland-Pfalz ist der Rechtsanspruch aller SchülerInnen auf inklusive Bildung im Schulgesetz verankert. Doch aus Sicht der GEW ist die personelle Ausstattung mit sonderpädagogischem Personal dafür nicht ausreichend. Außerdem habe sich die Schülerschaft sehr verändert und die pädagogischen Herausforderungen an die Lehrkräfte seien dadurch gewachsen. „Die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit klafft weit auseinander. Das Land muss spürbar mehr Mittel und deutlich bessere Strukturen zur Verfügung stellen, damit Inklusion an unseren Schulen gelingen kann“, konstatiert Sylvia Sund, stellvertretende Vorsitzende der GEW Rheinland-Pfalz. Die Gewerkschaft fordert eine Qualitätsinitiative zur Unterstützung der Lehrkräfte und Schulleitungen aller Schulen, damit Handlungs- und Erfahrungswissen zu individueller Förderung und zu inklusivem Unterricht überall verfügbar wird.

Quelle: Beamten-Magazin 11-12/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021