Land will Besoldungslücke schließen; Rheinland-Pfalz

Land will Besoldungslücke schließen

Die Landesregierung hat angekündigt, den bestehenden Rückstand des Landes zu anderen Dienstherren bei der Besoldung der BeamtInnen aufholen zu wollen. Dazu soll die Besoldung in den kommenden zwei Jahren – zusätzlich zur Übertragung der Tarifergebnisse – um jeweils zwei Prozent angehoben werden. Der DGB-Bezirksvorsitzende Dietmar Muscheid reagierte erfreut: „Das ist eine gute Nachricht für alle BeamtInnen im Land. Nur so lässt sich der aktuell bestehende Besoldungsrückstand gegenüber den anderen Bundesländern verringern. Mit dieser Entscheidung wird es zukünftig leichter, unsere gut ausgebildeten BeamtInnen im Land zu halten. Und wenn wir keine BeamtInnen mehr aus unseren Schulen, Polizeistationen und Amtsstuben verlieren, dann profitieren alle Menschen in Rheinland-Pfalz davon.“ Da die vorgesehene Regelung einen wesentlichen Teil der DGB- Forderungen erfüllt, wurde die geplante Kundgebung für den 20.06. in Mainz abgesagt.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021