Forderung nach „Pauschaler Beihilfe“ auch für Berliner BeamtInnen; Berlin

Forderung nach „Pauschaler Beihilfe“ auch für Berliner BeamtInnen

Der DGB fordert auch für Berlin eine Regelung zur „pauschalen Beihilfe“ für BeamtInnen, wie sie im Bundesland Hamburg bereits beschlossen wurde. Ab dem 1. August 2018 kann dort allen gesetzlich versicherten LandesbeamtInnen auf Antrag anstelle der Beihilfe zu einzelnen Aufwendungen eine Pauschale in Höhe der Hälfte des Beitrags für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) gezahlt werden. In einem Spitzengespräch zwischen dem DGB Bezirk Berlin-Brandenburg und dem Berliner Finanzsenator Dr. Kollatz-Ahnen (SPD) wurde die Einführung der „Pauschalen Beihilfe“ für Berlin erörtert. Er sagte zu, mit der Verwaltung und dem DGB ausloten zu wollen, wie man noch in diesem Jahr zu einer Regelung kommen könnte. Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Sandra Staack begrüßte die Initiative: „Wir freuen uns, dass sich die Politik in Berlin offen zeigt für die Einführung der ,Pauschalen Beihilfe‘ für GKV-versicherte BeamtInnen. Eine solche Regelung wäre ein weiterer wichtiger Baustein hin zu einem attraktiven öffentlichen Dienst“. 

Quelle: Beamten-Magazin 06/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021