Neues Forschungsinstitut eingerichtet; Bund

Entwicklungen des öffentlichen Dienstes

Neues Forschungsinstitut eingerichtet

»Der öffentliche Dienst muss da sein, gut sein und motiviert sein«

Am Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung in Speyer wurde eine neue Forschungsstelle eingerichtet, um die Entwicklungen und Perspektiven des öffentlichen Dienstes zu untersuchen. Auf einer Auftaktveranstaltung, an der unter anderem der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Prof. Andreas Voßkuhle und Hans-Heinrich von Knobloch, Abteilungsleiter im Bundesinnenministerium, teilnahmen, wurde über die Zukunftsfähigkeit des öffentlichen Dienstes diskutiert. Von Knobloch: „Der öffentliche Dienst muss da sein, gut sein und motiviert sein. Nur so können die großen Herausforderungen wie Nachwuchsgewinnung und demografischer Wandel, Digitalisierung sowie die Finanzierbarkeit der sozialen Sicherungssysteme gemeistert werden. Die Untersuchungen der Forschungsstelle werden einen wertvollen Beitrag liefern, den öffentlichen Dienst zukunftsfähig zu erhalten.“ Das Institut erforscht aus interdisziplinärer Perspektive Strukturen und Prozesse in Staat und Verwaltung. Aktuelle Schwerpunkte liegen in den Bereichen Digitalisierung sowie Europäisierung und Internationalisierung der öffentlichen Verwaltungen.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021