Von „Reichsbürgern“ und „Selbstverwaltern“; Bund

Von „Reichsbürgern“ und „Selbstverwaltern“

Bundesinnenministerium informiert

Immer häufiger hört und liest man von BürgerInnen, die die Existenz der Bundesrepublik Deutschland und deren Rechtssystem ablehnen. Sie ignorieren und boykottieren Entscheidungen von Verwaltungen und behindern die Polizei bei der Arbeit. „Sie ziehen Grenzen um ihre Häuser und erklären damit ihr Grundstück zum eigenen, separaten Staatsgebiet. Sie haben eigene Pässe, eigene Währungen und eigene ,Staatsordnungen‘ Die Rede ist von sogenannten ,Reichsbürgern‘ und ,Selbstverwaltern‘“, heißt es auf der Seite des Bundesinnenministeriums. Zudem sprächen sie demokratisch gewählten VertreterInnen wie örtlichen BürgermeisterInnen die Legitimation als VolksvertreterInnen ab. Einige dieser Gruppierungen und Einzelpersonen gingen sogar davon aus, dass die Rechtsordnung für sie nicht gelte. Informationen zu den verschiedenen Gruppen und ihren Motiven hat das Bundesinnenministerium auf seiner Internetseite zusammengestellt.

Deutschlandweite Erhebungen des Bundeskriminalamts und des Bundesamts für Verfassungsschutz
(Stand: 31.12.2017)


Quelle: Beamten-Magazin 03/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021