GdP: Arbeitszeitverkürzung zukunftsweisend; Schleswig-Holstein

GdP: Arbeitszeitverkürzung zukunftsweisend

Ab 1. März soll die Wochenarbeitszeit für Wechselschichtdienstleistende verkürzt werden. Für Beschäftigte, die länger als 20 Jahre Schichtdienst leisten, gilt dann eine 39- statt 41-Stundenwoche. Weitere Absenkungsschritte auf bis zu 36 Stunden sind geplant. Für die Beschäftigten in den Justizvollzugsanstalten sollen vergleichbare Regelungen gelten. Die GdP fordert eine solche Entlastung seit langem: „Das ist eine zukunftsweisende Entscheidung, die hoffentlich bundesweit Nachahmer findet. Dem hohen Krankenstand in der Polizei kann mit diesem ersten Schritt entgegengewirkt werden“, so ihr Landesvorsitzender Torsten Jäger. Der DGB fordert langfristig eine Verkürzung auf 35 Stunden sowie die Einbeziehung der FeuerwehrbeamtInnen.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021