Kita-Qualität sichern; Mecklenburg-Vorpommern

Kita-Qualität sichern

Die GEW MV kritisiert schon seit langem die Situation an den Kitas des Landes. Die nun vorliegenden Ergebnisse des Ländermonitors Frühkindliche Bildungssysteme unterstützt nun die Forderung der Gewerkschaft nach einer Verbesserung der Fachkraft-Kind-Relation. Auch in diesem Jahr kommt der Ländermonitor zur Kitabetreuung für Mecklenburg-Vorpommern

»Lobeshymnen sind nicht angebracht.«

zu einem schlechten Ergebnis. „Lobeshymnen sind trotz einer statistischen Verbesserung beim Betreuungsschlüssel im Kindergarten von 14,7 auf 13,7 in den Kitas nicht angebracht“, so die GEW-Landesvorsitzende Annett Lindner. Die Betreuungssituation in der Krippe habe sich nur leicht von 6,1 auf 6,0 verändert, knappe Personalplanung und Fachkräftemangel seien die Ursachen hierfür. Die GEW MV schlägt Verbesserungen vor: „Wir fordern die Landesregierung auf, für diese Legislaturperiode einen Stufenplan zur deutlichen Absenkung der Gruppengrößen zu vorzulegen, der bereits im nächsten Jahr mit einer Absenkung des Betreuungsschlüssels im Hort beginnt“, so Lindner. Die grundsätzliche GEW-Position für gute Betreuungsrelationen in den Kitas sei: 1:4 in der Krippe, 1:8 im Kindergarten und 1:12 im Hort.

Quelle: Beamten-Magazin 09/2017

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021