Mehr für Feuerwehrleute und NotfallsanitäterInnen; Bremen

Mehr für Feuerwehrleute und NotfallsanitäterInnen

Feuerwehrleute und NotfallsanitäterInnen der Feuerwehr im Land Bremen müssen besser bezahlt werden. Das fordern die ver.di-Betriebsgruppen der Bremerhavener und Bremer Feuerwehren. So müssen Feuerwehrleute, die die Ausbildung zur NotfallsanitäterIn absolvieren, bis zu ihrem ersten Einsatz eine insgesamt 7-jährige Ausbildung hinter sich gebracht haben. Verlangt werden eine mindestens 3-jährige abgeschlossene Berufsausbildung in einem feuerwehrdienlichen Beruf, eine zweijährige Grundausbildung sowie eine zweijährige Qualifizierung zur NotfallsanitäterIn. Die damit verbundenen Kenntnisse sowie die Verantwortung und Belastungen der Tätigkeit rechtfertigen aus ver.di-Sicht eine höhere Bezahlung. Ein Grundübel sei die schlechte Eingruppierung der Feuerwehrleute nach ihrer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung in die Besoldungsgruppe A 7. ver.di fordert eine Aufwertung und die Öffnung der Laufbahngruppe 1 im 2. Einstiegsamt bis Besoldungsgruppe A 11. Bis dahin müsse NotfallsanitäterInnen eine Zulage von 250 Euro im Monat sowie rückwirkend zum 1. Januar 2017 eine Prämie für das Bestehen der Ausbildung gezahlt werden.

Quelle: Beamten-Magazin 09/2017

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021