Netzwerk kämpft für Kita-Qualität; Hamburg

Netzwerk kämpft für Kita-Qualität

Knapp zwei Jahre nach der Bürgerschaftswahl hat das Kita-Netzwerk Hamburg eine Zwischenbilanz vorgelegt. Als Maßstab diente das 2014 verabschiedete Eckpunktepapier zu qualitativen Verbesserungen in Kindertagesstätten. Mitte Januar trafen sich VertreterInnen des Kita-Netzwerks im Hamburger Rathaus, um mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Andreas Dressel über die Bilanz zu diskutieren. Nach der Elternbeitragfreiheit und dem Platzausbau will das Netzwerk endlich auch eine Entlastung für die PädagogInnen vorantreiben. Aufgrund des Fachkräftemangels sei der geplante Personalschlüssel von 1:4 im Krippenbereich nur schwierig umzusetzen. Der Fachkräftemangel wiederum sei auch durch die belastenden Arbeitsbedingungen entstanden. Das Kita-Netzwerk wünscht sich mehr Mitsprache in der Qualitätsoffensive und eine schnellere Umsetzung der Teilziele.

Quelle: Beamten-Magazin 02/2017

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021