Solidarität allein reicht nicht!; Mecklenburg-Vorpommern

Solidarität allein reicht nicht!

Kurz bevor der bisherige Bildungsminister Mathias Brodkorb eine neue Herausforderung als SPD-Fraktionsvorsitzender sucht, sorgte er Anfang September noch einmal für Wirbel. Angesichts von etwa 300 unbesetzten LehrerInnenstellen kündigte er an, notfalls die Arbeitszeitreduktion durch Teilzeit auszusetzen. Er setze jedoch auf das kollegiale Verhalten der Lehrkräfte untereinander. Die GEW verwahrt sich dagegen, dass der schwarze Peter den Lehrkräften zugeschoben wird. „Fehler in der Politik können nicht immer zu Lasten der Kolleginnen und Kollegen gehen“, so GEW-Landeschefin Annett Lindner. Die Lehrkräfte hätten bereits über lange Jahre solidarisch das Lehrerpersonalkonzept getragen. So lässt die GEW die Begründung des Ministeriums nicht gelten, es mangele in Folge der hohen Nachfrage

»Die Beschulung geflüchteter Kinder hat ein bereits vorhandenes Problem lediglich verschärft.«

durch die Flüchtlingsbeschulung an Lehrkräften. „Die Beschulung geflüchteter Kinder hat ein bereits vorhandenes Problem lediglich verschärft“, erklärte Lindner.

Quelle: Beamten-Magazin 09/2016

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021