Schlechter Schlüssel; Thüringen

Schlechter Schlüssel

Der im Juni erschienene „Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme“ der Bertelsmann Stiftung nennt Thüringen hinsichtlich des Personalschlüssels für die Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern in Krippen und Kitas als bestes ostdeutsches Bundesland. Die GEW weist darauf hin, dass dies kein Grund zur Freude sei. Denn das Land sei immer noch weit von den Standards in westlichen Bundesländern oder gar von den wissenschaftlichen Empfehlungen, auch denen der Bertelsmann Stiftung, entfernt. „Es ist an der Zeit, dass der Bund seiner Verantwortung mit einem Bundesqualitätsgesetz gerecht wird“, so GEW Vorstandsmitglied Norbert Hocke. Jüngst hatte Prof. Joachim Wieland von der Universität Speyer festgestellt, dass die im Grundgesetz verbrieften Rechte auf vergleichbare Lebensverhältnisse nicht mehr gewährleistet seien, wenn Eltern keine verlässliche, vergleichbare Kita-Bildung für ihre Kinder bekommen. Rechtlich sei der Weg für ein Bundeskitagesetz nach Ansicht der GEW damit frei. „Und wenn der politische Wille da ist, kann ein Bundesqualitätsgesetz auch finanziert werden“, unterstrich Hocke, „was für den Hochschulbereich möglich war muss auch für die frühkindliche Bildung gelten.“

Quelle: Beamten-Magazin 07/2016

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021