Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff kommt; Bund

Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff kommt

Der Bundestag hat am 13. November 2015 das Zweite Pflegestärkungsgesetz beschlossen. Damit gelten zum 1. Januar 2017 sowohl ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff als auch ein neues Begutachtungsverfahren zur Ermittlung des Pflegebedarfs der zu pflegenden Menschen. Die bisherigen drei Pflegestufen werden durch fünf Pflegegrade ersetzt. Die neue Einteilung der Pflegegrade von 1 bis 5 orientiert sich am Grad der Selbstständigkeit der Betroffenen. Das sogenannte Neue Begutachtungsassessment soll messen, was Pflegebedürftige noch selbstständig ausführen können. Dafür wird in sechs Bereichen ermittelt, inwieweit der Pflegebedürftige Hilfeleistung bei Aktivitäten benötigt. Damit ist auch beabsichtigt, Menschen mit kognitiven und psychischen Beeinträchtigungen den Zugang zu Leistungen der Pflegeversicherung zu erleichtern. Der DGB begrüßte die neuen Regelungen grundsätzlich, bleibt aber bei seiner Einschätzung, dass die Reform nur mit einer deutlich besseren Personalausstattung gelingen kann.

Quelle: Beamten-Magazin 11.-12/2015

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021