Freizeitausgleich für Mehrarbeit; Bundespolizei

Freizeitausgleich für Mehrarbeit

Aus Anlass der durch die hohen Flüchtlingszahlen der letzten Monate bedingten Mehrarbeit der BundespolizistInnen hat das Bundespolizeipräsidium mit Verfügung vom 6. Oktober Regelungen zu deren Abgeltung erlassen. Demnach sei diese mittels Freizeitausgleich, dessen Länge die Dauer des Einsatzes und die damit verbundene dienstliche Beanspruchung angemessen berücksichtigen muss, auszugleichen. Sowohl für die Zugeordneten, als auch für die Stammkräfte würden Zeitzuschläge bis zu einer Höhe von insgesamt 17 Stunden täglich gewährt werden können. Gleiches gelte für die Tarifbeschäftigten. Die GdP begrüßte die getroffenen Regelungen, kritisierte jedoch zugleich, dass diese verspätet erlassen wurden und dadurch lange Zeit Unklarheit bei den Beschäftigten herrschte. Die Regelungen gelten rückwirkend ab dem 13. September 2015. 

Quelle: Beamten-Magazin 10/2015

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021