Personalabbau vorerst gestoppt; Mecklenburg-Vorpommern

Personalabbau vorerst gestoppt

Das jahrelange Engagement der GdP zeigt Wirkung. Ende März verkündeten Finanzministerin Heike Polzin (SPD) und Innenminister Lorenz Caffier (CDU) die Aussetzung des Personalabbaukonzepts. Es sah vor, dass 2020 nur noch 5.500 Stellen bei der Polizei bestehen sollen. In neuerlichen Verhandlungen einigten sind Innen- und Finanzministerium nun, dass externe BeraterInnen den genauen Bedarf ermitteln sollen. Das Ergebnis dieser Evaluation werde nach der Landtagswahl 2016 vorgelegt. „Wir freuen uns, dass unsere Argumente dazu geführt haben, dass es zu diesem Ergebnis gekommen ist“, erklärte der GdP-Landesvorsitzende Christian Schumacher. „Seit dem Jahr 2000 hat die Polizei fast 20 Prozent der Mitarbeiter verloren“, so Schumacher. Eine ständig hohe Einsatzbelastung verbunden mit einem hohem Krankenstand und Überalterung seien die Folgen. „Seit geraumer Zeit hat die Polizei die Grenzen ihrer Belastbarkeit erreicht“, beklagte Schumacher. „Wir sind daher gerne bereit, die nunmehr anstehende Evaluation zu unterstützen.“

Quelle: Beamten-Magazin 04/2015

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021