Für eine soziale Stadt der guten Arbeit; Hamburg

Für eine soziale Stadt der guten Arbeit

»Wir wollen gute Arbeit schützen und ausbauen – und wir wollen prekäre Arbeitsverhältnisse bekämpfen. «

Die Gewerkschaften in Hamburg haben die rot-grünen Delegationen bei den laufenden Koalitionsverhandlungen dazu aufgerufen, das Thema gute Arbeit als wichtigen Baustein für die Zukunft Hamburgs aufzunehmen. In einer gemeinsamen Resolution heißt es: „Wir erwarten, dass die Politik eine neue Ordnung der Arbeit gestaltet, denn der Arbeitsmarkt ist tief gespalten. Wir wollen gute Arbeit schützen und ausbauen – und wir wollen prekäre Arbeitsverhältnisse bekämpfen.“ Für den öffentlichen Sektor heißt das konkret, der Stellenabbau solle gestoppt werden. Tariferhöhungen seien auszufinanzieren. Dies gelte auch im Bereich der ZuwendungsempfängerInnen, wo es tariffreie Zonen nicht geben dürfe. Freie Stellen seien zügig auszuschreiben und nachzubesetzen. Schließlich seien die Tarifergebnisse im öffentlichen Dienst zeit- und wirkungsgleich auf die BeamtInnen sowie VersorgungsempfängerInnen zu übertragen.

Quelle: Beamten-Magazin 03/2015

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021