Kritik am Personalabbau zieht Kreise; Mecklenburg-Vorpommern

Kritik am Personalabbau zieht Kreise

Über Parteigrenzen hinweg hat sich der Kreistag des Landkreises Vorpommern-Greifswald für mehr Personal und Sachmittel bei der Polizei ausgesprochen. Anlass ist die rasante Zunahme von Wohnungseinbrüchen und Diebstählen. „Der Beschluss ist ein deutliches Signal“, unterstrich der GdP-Landesvorsitzende Christian Schumacher. Der personelle Aderlass von über 1.000 Beschäftigten bedeute weniger Streifen und längeres Warten auf die Polizei. „Dies ist leider traurige Realität im gesamten Land und nicht nur in Vorpommern-Greifswald“, so Schumacher. Das Innenministerium verweist auf die ausstehende Evaluation des Personalentwicklungskonzepts. Dieses sieht für 2015 noch 5.800 Stellen in der Landespolizei vor. Innenminister Caffier habe bereits mehrfach deutlich gemacht, dass eine weitere Absenkung der Anzahl der Stellen in der Landespolizei nicht möglich sein werde. Dies gelte insbesondere mit Blick auf die Altersstruktur und den Krankenstand. „Es wird eher mehr Personal benötigt“, so Ministeriumssprecher Teich.

Quelle: Beamten-Magazin 11-12/2014

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021