GdP: Personalnot gefährdet Verkehrssicherheit; Hamburg

GdP: Personalnot gefährdet Verkehrssicherheit

Die GdP Hamburg mahnte die personelle Unterbesetzung der Dienstgruppen der Verkehrsstaffeln an. Diese sei mittlerweile Lichtjahre von den vorgesehenen Soll-Stärken entfernt. Damit sei die professionelle und bürgernahe Verkehrssicherheitsarbeit in Hamburg nicht mehr durchführbar. „Mit der Einrichtung einer eigenständigen Verkehrsdirektion wurde in Hamburg erstmals dem hohen Stellenwert der Verkehrssicherheitsarbeit Rechnung getragen. Andere Bundesländer haben es kopiert – und was macht Hamburg? Eine Umorganisationsrolle rückwärts, die sich bitter auswirkt! Aktionen, die kurzfristig und mit erheblichem Aufwand öffentlichkeitswirksam aus dem Boden gestampft werden, werden die Defizite in der Verkehrssicherheitsarbeit nicht mehr länger überdecken können. Während der Sportsenator über olympische Spiele fabuliert, lässt der Innensenator seine Hausaufgaben liegen“, so Gerhard Kirsch, Landesvorsitzender der GdP.

Quelle: Beamten-Magazin 09/2014

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021