CARE about your public employees!; Niedersachsen

CARE about your public employees!

Niedersachsen richtet das Projekt „CARE“ (deutsch „Fürsorge“) neu aus. Derzeit wird zwischen Landesregierung und DGB über eine umfassende Vereinbarung „Gesundheit und Arbeit“ verhandelt. Ein Baustein dabei: das neue Serviceangebot CARE zur organisatorischen Unterstützung des Genesungs-, Heilungs- und Wiedereingliederungsprozesses erkrankter oder von Arbeitsunfähigkeit bedrohter Beschäftigter. Als freiwilliges Beratungsangebot soll es die Lücke zwischen Prävention und Wiedereingliederung schließen. Im Dschungel der Leistungserbringer soll CARE ein „Lotse“ sein.

Während die CARE-Beratungsstellen Tarifbeschäftigte durch die Leistungsangebote der gesetzlichen Kranken-, Unfall- und Rentenversicherungen geleiten, müssen sie für die BeamtInnen dieses Angebot selber erst entwickeln. Hier besteht bisher kein Äquivalent zum Versicherten-Service und Versorgungsmanagement der Sozialversicherungsträger.

Für die Steuerung von CARE im Innenministerium stehen sechs Vollzeitstellen sowie Sachmittel im Umfang von 200.000 Euro für 2014 bereit.

Quelle: Beamten-Magazin 05/2014

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021