GdP für höhere Erschwerniszulagen; Rheinland-Pfalz

GdP für höhere Erschwerniszulagen

Lange drängte die GdP auf die Anpassung der Erschwerniszulagen für Beamtinnen und Beamte. In diesem Jahr will die Landesregierung nun die entsprechende Verordnung überarbeiten. Die GdP geht mit konkreten Forderungen in die anstehenden Verhandlungen. Ziel seien fünf Euro pro Stunde für den Dienst zu ungünstigen Zeiten. Darüber hinaus setzt sie sich für die Anhebung und Dynamisierung der seit über 25 Jahren eingefrorenen Zulagen für Nacht- und Wochenenddienst, Wechselschicht- und Schichtdienst ein. Die bisherige Anrechnung der Polizeizulage müsse entfallen. Auch müssten die Kriterien für Nacht- und Schichtdienste insbesondere mit Blick auf ihre alters- und gesundheitsgerechte Gestaltung überarbeitet werden.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2014

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021