GEW fordert mehr Leitungsstellen; Saarland

GEW fordert mehr Leitungsstellen

» Der Stellenplan bietet auch keinen Spielraum für zusätzliche Deputate für Schulleitungsaufgaben .«

Die für 2014 im Saarland vorgesehenen Lehrerstellen reichen laut GEW nicht aus. Die Gewerkschaft geht von 160 notwendigen Stellen für Förderschullehrerinnen und –lehrer an Grundschulen aus, um die Inklusionsvorhaben erfolgreich umsetzen zu können. Im Haushaltsplan 2014 sind dagegen 105 Stellen vorgesehen. „Der Stellenplan bietet auch keinen Spielraum für zusätzliche Deputate für Schulleitungsaufgaben“, bedauert der GEW-Landesvorsitzende Peter Balnis. Mindestens zwei weitere Deputatstunden seien erforderlich, ein Umfang von zwölf Stellen. Nach derzeitigem Plan hätte nur jede zweite Schule eine Konrektorenstelle. Das sollte sich im Lauf der nächsten vier Jahre ändern, fordert Balnis. Die Aufgaben der Schulleitungen seien kontinuierlich erhöht worden, eine Konrektorenstelle pro Schule sei deshalb unabdingbar. Der Landeshaushalt müsse zudem sicherstellen, dass die Unterrichtsversorgung an berufsbildenden Schulen weiter verbessert wird. Alle Anstrengungen müssten unternommen werden, um die Planstellen zu besetzen. Balnis bemängelt, dass an diesen Schulen keine Lehrerreserve existiere, um kranke Kollegen zu vertreten.

Quelle: Beamten-Magazin 11-12/2013

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021