GdP will Führungsfunktionen erhalten; Hamburg

GdP will Führungsfunktionen erhalten

Die GdP möchte Führungsstellen bei der Kriminalpolizei Hamburg neu bewerten und damit Aufstiegschancen erhalten. Durch die im vergangenen Jahr beschlossene Umstrukturierung der Polizei werden Führungsfunktionen im Bereich A12/A13 frei. „Es ist dringend notwendig, neue Wertigkeiten zu definieren, damit diese Funktionen nicht verloren gehen", mahnt die GdP. Neue A12- und A13-Funktionen sollen festgelegt werden, damit diese an nachrückende Kolleginnen und Kollegen weitergegeben werden können. Die GdP erwähnt hier beispielhaft die Position des Leiters der Kriminalermittlungsdienste, aber auch Möglichkeiten auf Sachbearbeiterebene in den Bereichen Cybercrime und Beziehungsgewalt. Die Beförderungssituation sei miserabel und dürfe durch den Wegfall der Funktionen nicht weiter verschlechtert werden, betont die GdP.

Quelle: Beamten-Magazin 05/2013

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021