GEW: Unterrichtsausfall durch Einstellungen verhindern; Saarland

GEW: Unterrichtsausfall durch Einstellungen verhindern

Die GEW fordert, dass im Saarland alle ausgebildeten Berufsschullehrerinnen und –lehrer eingestellt werden. Sie kritisieren, dass das Bildungsministerium sieben Absolventen der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft nicht einstellen will und ankündigt, dass auch zum Einstellungstermin im Sommer nicht alle Referendarinnen und Referendare dieser Fachrichtung übernommen werden.

Foto: istockphoto.de/evirgen

Die stellvertretende GEW-Landesvorsitzende Birgit Jenni erinnert daran, dass seit Jahren Berufsschullehrer fehlen und dadurch Unterricht ausfällt. Die berufsbildenden Schulen seien die einzige Schulform, die „nicht einmal im Ansatz eine Lehrerreserve hat, um zum Beispiel krankheitsbedingten Unterrichtsausfall ohne Mehrarbeit der Kolleginnen und Kollegen abzudecken". Die jetzt abgelehnten Bewerberinnen und Bewerber könnten einen wichtigen Beitrag leisten, um den Unterrichtsausfall zu verringern, sagt Jenni.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2013

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021