GdP: Kräftepotenzial der Polizei ist ausgeschöpft; Bund

GdP: Kräftepotenzial der Polizei ist ausgeschöpft

Ein klares Signal für ein Ende der Sparpolitik bei der Polizei erwartet die GdP. Sie fordert die Innenminister und -senatoren der Länder auf, zudem den „eklatanten Personalmangel“ zu beheben. Das Potenzial zur Kriminalitätsbekämpfung sei durch die vielen Personalkürzungen ausgeschöpft, warnt der stellvertretende GdP-Vorsitzende Frank Richter. „In vielen Bereichen der inneren Sicherheit brennt es lichterloh und die Polizei gerät immer mehr ins Hintertreffen“, sagte er anlässlich der Frühjahrskonferenz der Innenminister. Richter nannte wachsende Gewalt bei Fußballspielen, Wellen von Wohnungseinbrüchen und gewalttätige und extremistische Umtriebe von religiösen Gruppen wie den Salafisten. Frank Richter und der GdP-Vorsitzende von Nordrhein-Westfalen begrüßten die Forderung aus Bayern und Niedersachsen nach mehr Polizei in den Ländern.

Quelle: Beamten-Magazin 07/08.2012

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021