Politik soll sich zur Zukunft der Landesverwaltung erklären; Saarland

Politik soll sich zur Zukunft der Landesverwaltung erklären

ver.di fordert die Parteien im Saarland auf, sich vor der Landtagswahl im März zur Zukunft der Landesverwaltung zu äußern. „Vor dem Hintergrund der Diskussion um die Schuldenbremse wollen wir von den Parteien wissen, wie die Aufgaben der Landesverwaltung mit immer weniger Personal zukunftsorientiert erledigt werden sollen“, teilte Landesbezirksleiter Alfred Staudt mit. Die Schuldenbremse verpflichtet die Länder, ab 2020 keine neuen Schulden mehr aufzunehmen. Das Saarland muss sparen, Vorschläge zum Stellenabbau im öffentlichen Dienst kursieren. Der ver.di-Landesfachbereichsleiter Landesverwaltung, Michael Blug, erinnerte daran, dass die Gewerkschaft sehr häufig Kritik an der Schuldenbremse und Alternativen vorgetragen habe. „Die Schuldenbremse wird ohne Erhöhung der Einnahmen die Zukunft des Saarlandes nicht sichern“, sagte er.

Quelle: Beamten-Magazin 02/2012

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021