Gestalten – bewegen; Kommentar

Gestalten – bewegen

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft hat ihre Kampagne für die Personalratswahlen 2012 unter ein einfaches Motto gestellt: „gestalten – bewegen“. Wir erheben damit den Anspruch, nachhaltig zu handeln, also in die Zukunft gerichtet. Wir erheben damit auch den Anspruch, die Entwicklung selbst zu beeinflussen – und nicht das Ruder anderen zu überlassen.

Und zu gestalten und zu bewegen gibt es einiges. So hat der öffentliche Dienst seit Jahren einen massiven Rückgang der Beschäftigtenzahlen zu verkraften. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeutet das immer höhere Anforderungen und Belastungen. Auch wir merken das in unserem Organisationsgebiet. Damit ist eine der wesentlichen Aufgaben für die nächsten vier Jahre aufgezeigt: Wir müssen dagegen kämpfen, dass diese phantasielose Politik fortgesetzt wird.

Aber wir müssen und wollen auch wieder Positives erreichen. Beamtinnen und Beamte müssen ein Arbeitsumfeld haben, das Leistung fördert und nicht behindert. Sie müssen angemessen und fair bezahlt werden und faire Karrierechancen haben. Und sie müssen die Wertschätzung erfahren, die sie verdienen.

Die Personalräte sind dabei ein wichtiges Element. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich diesen Erwartungen. Sie wollen gestalten, bewegen - und Verantwortung tragen.

Aber wirklich stark wird der Personalrat nur durch die Menschen, die hinter ihm stehen. Darum brauchen wir eine hohe Wahlbeteiligung und das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler für und in die Kandidatinnen und Kandidaten der EVG.

Martin Burkert,
Vorstandsmitglied der EVG

Quelle: Beamten-Magazin 02/2012

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021