Schüler und Lehrer protestieren, „weil man uns die Bildung klaut“; Bremen

Schüler und Lehrer protestieren, „weil man uns die Bildung klaut“

An Demonstrationen für höhere Bildungsausgaben haben sich in Bremen am 15. November laut GEW 5.000 Menschen beteiligt. Aufgerufen zu verschiedenen Aktionen hatte das „Bündnis für Bildung“, in dem sich GEW, Eltern, Schüler und Lehrer zusammengeschlossen haben. „Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Bildung klaut“, tönte es bei einem Sternmarsch der Schülervertretung durch die Innenstadt. Zu einer Personalversammlung hatten sich Lehrerinnen und Lehrer im Kulturzentrum Schlachthof zusammengefunden. Petra Lichtenberg vom GEW-Landesvorstand gab dort als Ziel aus: „Wir wollen Arbeitsbedingungen, die es uns ermöglichen, unsere Schüler und Schülerinnen bestmöglich zu unterrichten, zu unterstützen und zu fördern und die es uns ermöglichen, gesund und motiviert eine gute Arbeit zu machen.“ Zur Haushaltskonsolidierung muss das Bildungsressort Einsparungen von 1,2 Prozent erzielen, 1.500 Unterrichtsstunden wurden gestrichen.

Quelle: Beamten-Magazin 11.-12/2011

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021