Altersgeld soll Wechsel in Wirtschaft erleichtern; Niedersachsen

Altersgeld soll Wechsel in Wirtschaft erleichtern

Niedersachsens Regierung plant ein Altersgeld für Beamtinnen und Beamte. Dadurch soll der Arbeitsplatzwechsel zwischen öffentlichem Dienst und Privatwirtschaft erleichtert werden. Beamte sollen bei einem Wechsel ihre erworbenen Pensionsansprüche weitgehend behalten können. Das Altersgeld ist laut Gesetzentwurf Beamten vorbehalten, die auf Antrag ausscheiden. Der DGB begrüßt diese Wahlmöglichkeit im Gesetzentwurf. Er hält jedoch eine vorherige Beratung für notwendig, um Betroffene auf die Folgen eines unwiderruflichen Verzichts hinzuweisen. In Einzelfällen könne nämlich die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung für sie günstiger sein. Kritik übt der DGB daran, dass Ausbildungs- und Vordienstzeiten bei der Berechnung des Altersgeldes nicht berücksichtigt werden. Das könne die Versorgungsbezüge stark mindern.

Quelle: Beamten-Magazin 10/2011

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021