DGB: Höhere Einkommen auch für Beamte; Bayern

DGB: Höhere Einkommen auch für Beamte

Der DGB Bayern fordert, dass das Tarifergebnis für die Angestellten im öffentlichen Dienst auf die Landesbeamtinnen und –beamten übertragen wird. „Auch die Beamten müssen am Aufschwung beteiligt und für ihre Leistung belohnt werden“, betont der Landesvorsitzende Matthias Jena. Die im Doppelhaushalt 2011/2012 geplante Nullrunde für Beamte sei nicht akzeptabel, schreibt er in einem offenen Brief an Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU). „Dies würde dazu führen, dass sich die Beamtinnen und Beamten erneut und mit Recht als die Hauptfinanciers des ausgeglichenen Haushalts fühlen.“ Die Wiederbesetzungssperre wurde bereits von drei auf zwölf Monate angehoben. Die Regierung plant, Beamten weniger Fahrtkosten und Tagegeld zu erstatten und die Eingangsbesoldung zu senken. Kürzungen und Wiederbesetzungssperre wirkten sich negativ auf die Leistungsfähigkeit der Verwaltung aus, bemängelt Jena. Das Tarifergebnis sieht für 2011 und 2012 eine Einkommenserhöhung um 2,3 und 2,55 Prozent vor.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2011

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021