GEW-Landeschef fordert Ausgleich für Ältere; Sachsen-Anhalt

GEW-Landeschef fordert Ausgleich für Ältere

Eine Entlastung älterer Beschäftigter und altersgerechte Arbeitsbedingungen hat der wiedergewählte Vorsitzende der GEW Sachsen-Anhalt angemahnt. Thomas Lippmann versprach auf der Landesdelegiertenkonferenz, die GEW werde sich für mehr Möglichkeiten einsetzen, um mit zunehmendem Alter die Arbeitszeit zu reduzieren. Beschäftigte sollen den Umfang ihrer Aufgaben je nach Leistungsfähigkeit begrenzen können. Für die finanziellen Verluste durch Teilzeitarbeit im Alter sollen sie einen Ausgleich vom Arbeitgeber erhalten. Entscheidend für die Entlastung der Älteren sei, dass genug junge Kräfte eingestellt werden, sagte Lippmann. Hier warf er der Landesregierung schwere Versäumnisse vor. Der Gewerkschaftsvorsitzende warnte davor, das nun den Beschäftigten anzulasten. Lippmann, seit 1998 Vorsitzender, wurde bei der Versammlung in Magdeburg mit 95,4 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt.

Quelle: Beamten-Magazin 12/2010

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021