Beamte demonstrieren gegen Pension mit 67 Jahren; Hessen

Beamte demonstrieren gegen Pension mit 67 Jahren

Der DGB hat die hessischen Landtagsabgeordneten aufgefordert, gegen das Gesetz zur Reform des Beamtendienstrechts zu stimmen. Der Entwurf beabsichtige „gravierende Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen“. Der DGB lehnt es ab, dass Beamtinnen und Beamte künftig erst mit 67 statt mit 65 Jahren in Pension gehen sollen und fordert die Rückkehr von der 42- zur 40-Stunden-Woche. „Es ist ein Armutszeugnis, wenn den Fraktionen von CDU und FDP zu den Beamten kaum mehr einfällt als die Erhöhung des Pensionseintrittsalters“, kritisierte der DGB-Bezirksvorsitzende Stefan Körzell bei einer Kundgebung der Gewerkschaften in Kassel. Auch in Wiesbaden und Gießen demonstrierten hunderte Beamtinnen und Beamte am 7. September gegen die Pläne.

Quelle: Beamten-Magazin 09/2010

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021