Gewerkschaften bangen um Stellen an Hochschulen; Hessen

Gewerkschaften bangen um Stellen an Hochschulen

Vor „katastrophalen Folgen der Kürzungspolitik der Landesregierung“ warnen GEW und ver.di in Hessen. „An den Hochschulen entsprechen die Sparpläne einer Kürzung von fast 600 ganzen Mittelbaustellen oder mehr als 800 Stellen in der Verwaltung“, veranschaulicht Peter Wadakur vom ver.di-Fachbereich Bildung, Wissenschaft und Forschung. „Absehbar ist eine noch größere Arbeitsbelastung bei weniger Beschäftigten an den Hochschulen.“ Die Schulen sollen 45 Millionen Euro pro Jahr einsparen, die Hochschulen sollen von 2011 bis 2015 mit 34 Millionen Euro weniger im Jahr auskommen. „Es ist ein Skandal, dass die Landesregierung durch eine verfehlte Steuerpolitik auf Einnahmen verzichtet und die Rechnung dann den bereits unterfinanzierten Bildungseinrichtungen präsentiert“, kritisieren Wadakur und die stellvertretende GEW-Landesvorsitzende Carmen Ludwig. ver.di und GEW fordern die Landesregierung auf, die Kürzungspläne zurückzuziehen und mehr Geld für Bildung bereitzustellen.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2010



mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021