Arbeitszufriedenheit stark verbesserungsbedürftig; Bund

Arbeitszufriedenheit stark verbesserungsbedürftig

Der Krankenstand bei der Bundespolizei ist in den vergangenen zwei Jahren erneut angestiegen: von 6,9 Prozent 2007 auf 7,2 Prozent im Folgejahr und auf 8 Prozent in 2009. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke hervor. Die Bundesregierung räumt ein, dass die Arbeitszufriedenheit in einzelnen Bereichen der Bundespolizei verbessert werden könnte. „Einzelne, nicht empirisch abgesicherte Stimmungsbilder“ gäben Anlass zu dieser Annahme. Es sei auch nicht ganz von der Hand zu weisen, das dies mit der fortdauernden Neuorganisation der Bundespolizei zusammenhängen könnte. Dieser Prozess werde derzeit evaluiert und eventuell zutage tretendem Handlungsbedarf dann unverzüglich entsprochen. Auf eine schriftliche Frage des Abgeordneten Michael Hartmann (SPD) erklärte die Bundesregierung, Ursachen für die erhöhte „Burnout- Quote“ könnten organisatorische, strukturelle sowie Führungsfragen sein.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2010



mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021