Ausgezeichnete Personalratsarbeit; Bund

Ausgezeichnete Personalratsarbeit

Die Zeitschrift „Der Personalrat“ vergibt in diesem Jahr gemeinsam mit dem DGB erstmals den „Deutschen Personalräte-Preis“. Ausgezeichnet werden Projekte, die von einzelnen Personalratsmitgliedern, kompletten Gremien oder auch von dienststellenübergreifenden Personalrats-Kooperationen seit 2007 initiiert wurden. Der Preis soll Personalräte in ihrer Arbeit unterstützen und sie motivieren, sich weiterhin aktiv, kreativ und gestaltend für die Belange der Beschäftigten einzusetzen – gerade in Zeiten der schweren Finanzkrise. DGB-Vize Ingrid Sehrbrock wirbt für die Teilnahme: „Der Deutsche Personalräte-Preis 2010 soll dazu beitragen, das Engagement von Personalräten gesellschaftlich stärker bekannt zu machen. Darum möchte ich alle Personalvertretungsgremien ermutigen, sich mit ihren Projekten zu beteiligen.“ Erste Einsendungen liegen bereits vor: Darunter sind Bewerbungen aus einer Kreisverwaltung, dem Personalrat einer Krankenkasse und einem großen Klinikum. Eindrucksvoll beschreiben die Bewerberinnen und Bewerber darin neue Wege für die Personalvertretung, den Einsatz von innovativen Managementmethoden und Maßnahmenbündel, um nachhaltig und professionell Personalvertretung in schwierigen Zeiten um- und durchzusetzen. Die eingereichten Arbeiten werden von einer prominent besetzten Jury beurteilt. Bis zu zehn Projekte werden nominiert und drei davon ausgezeichnet. Außerdem wird es einen Sonderpreis der HUK-Coburg-Versicherung geben. Die Preisverleihung wird am 9. November 2010 in feierlichem Rahmen in Berlin stattfinden, eingebettet in das Veranstaltungsprogramm des Schöneberger Forums.

Weitere Information:

Ausführliche Informationen, Unterlagen und Teilnahmebogen gibt es unter
www.deutscher-personalraete-preis.de

Quelle: Beamten-Magazin 03/2010



mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021