ver.di fordert kürzere Arbeitszeit; Thüringen

ver.di fordert kürzere Arbeitszeit

ver.di fordert Thüringens Regierung auf, die Arbeitszeit der Beamtinnen und Beamten zu reduzieren. „Es muss Schlusssein mit den ungleichen Arbeitszeiten von Beamten und Angestellten“, sagt Gewerkschafterin Anne Voß. Nachdem Bayern die Arbeitszeit von 42 auf 40 Wochenstunden zurückführen wolle, bilde Thüringen zusammen mit Hessen das Schlusslicht bei der Arbeitszeit der Beamtinnen und Beamten. Es sei das einzige Land im Osten Deutschlands, in dem Beamtinnen und Beamte seit Jahren 42 Stunden arbeiten müssten. Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) habe 2005 eine entsprechende Gesetzesänderung mit der Absicht durchgesetzt, den Druck auf die Arbeitsbedingungen der Angestellten zu erhöhen und in Tarifverhandlungen auch für sie längere Arbeitszeiten zu fordern. „Mit diesem Ziel ist Althaus gescheitert“, resümierte Voß.

Quelle: Beamten-Magazin 9/2009



mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021