GEW verhandelt im Herbst weiter für Teilzeit-Lehrer; Thüringen

GEW verhandelt im Herbst weiter für Teilzeit-Lehrer

Die GEW hat die Verhandlungen für teilzeitbeschäftigte Lehrer/innen, Floater genannt, zunächst beendet. Wie die Gewerkschaft mitteilt, beschloss die Tarifkommission nach Abwägung aller Umstände und einer kritischen Einschätzung ihrer Durchsetzungsmöglichkeiten, die Gespräche zunächst auf dem erreichten
Stand abzuschließen und das bisherige Ergebnis zu sichern. Nach der Landtagswahl im Herbst sollen die Verhandlungen fortgesetzt werden, um weitere Verbesserungen für Teilzeitbeschäftigte zu erzielen. Die Floating-Beschäftigten möchten wie die früher teilzeitverbeamteten Lehrkräfte eine Ausweitung ihrer Arbeitszeit auf 100 Prozent erreichen. Die Gespräche hätten sich von Anfang an äußerst schwierig gestaltet, kritisiert die GEW, da bei der Landesregierung nur ein geringer Wille bestanden habe, den Floating-Beschäftigten ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten. Nach derzeitigem Verhandlungsstand können zum 1. August zunächst Lehrer/innen an Grundschulen und berufsbildenden Schulen ihren Beschäftigungsumfang ausweiten. Eine Vollzeitbeschäftigung ist frühestens ab 2010 vorgesehen.

Quelle: Beamten-Magazin 5/2009



mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021