Zu neuen Ufern; Personalie

Zu neuen Ufern

Nach 18 Jahren im Deutschen Gewerkschaftsbund bricht Egbert Biermann zu neuen Ufern auf. Er übernimmt eine neue Aufgabe als Vorstandsmitglied der IG BCE. Mitte November wurde er für den Vorstandsbereich 5 gewählt und wird zukünftig zuständig sein für die Bereiche Arbeitsmarkt – Umweltschutz – Recht – Innere Verwaltung. Egbert Biermann kehrt damit zurück zu seinen beruflichen Wurzeln. Denn ausgebildet wurde er als Starkstromelektriker im „Pütt“, auf Schachtanlage Holland in Bochum. Nach seiner Tätigkeit als Elektrohauer setzte er seine Ausbildung mit einem Studium der Sozialpädagogik und verschiedenen Tätigkeiten, u. a. im bischöflichen Jugendamt in Essen fort. 1984 bot sich ihm die Gelegenheit als Hauptamtlicher zur Gewerkschaft ÖTV zu gehen, nachdem er schon seit Mitte der 70er Jahre in der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) für Arbeitnehmer relevante Fragen beackert hatte. Regina Görner holte ihn 1990 zum Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes, damals in Düsseldorf. Egbert Biermann wurde Vorstandssekretär und gleichzeitig Leiter der Abteilung Öffentlicher Dienst. Seit 2000 arbeitete er in gleicher Funktion für Ingrid Sehrbrock, die Nachfolgerin von Regina Görner im Bundesvorstand des DGB. Egbert Biermann, der sich mit Akribie in alle Arbeitsfelder einarbeitet, der besonders gerne eigene statistische Berechnungen anstellt und ein Händchen hat für das Zusammenführen divergierender Interessen, ist zu neuen Ufern aufgebrochen. Wir wünschen ihm für die Aufgaben viel Erfolg.

Quelle: Beamten-Magazin 12/2008



mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021