Zahlen, Daten, Fakten; Versorgungszugänge von Lehrerinnen und Lehrern 1993 und 2006; Zahlen, Daten Fakten

Versorgungszugänge von Lehrerinnen und Lehrern 1993 und 2006

Immer mehr Lehrkräfte erreichen die gesetzlichen Altersgrenzen. Ihr Anteil lag 2006 bei rund 76 Prozent gegenüber 45,7 Prozent 1993. Der Anteil der Lehrerinnen und Lehrer, die mit Vollendung des 65. Lebensjahres (Regelaltersgrenze) pensioniert wurden, ist bis 2006 auf 34,9 Prozent gestiegen; er lag 1993 bei nur 6,6 Prozent. Versorgungsabschläge und die Möglichkeit, durch Altersteilzeit frühzeitig aus dem aktiven Dienst auszuscheiden, dürften zu diesem Anstieg beigetragen haben.

Von der Möglichkeit, mit 63 Jahren in den Ruhestand einzutreten (Antragsaltersgrenze) machten 2006 nur 33,5 Prozent der Lehrerinnen und Lehrer Gebrauch (1993: 35,6 Prozent). Der Anteil der Lehrkräfte, die mit Vollendung des 60. Lebensjahres wegen Schwerbehinderung in den Ruhestand versetzt worden waren, hat sich gegenüber 1993 mehr als verdoppelt und lag 2006 bei 7,5 Prozent.

Der Anteil der Dienstunfähigkeit hat sich 2006 (24 Prozent) im Vergleich zu 1993 (54 Prozent) halbiert.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 06/2008

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021