Laufbahnrecht; Wer Mobilität will, muss sie auch ermöglichen; Bund

Wer Mobilität will, muss sie auch ermöglichen

Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Ingrid Sehrbrock hat erneut ein moderneres, flexibleres und den Wechsel zwischen Dienstherren, aber auch zwischen dem öffentlichen Dienst und der Privatwirtschaft erleichterndes Laufbahnrecht angemahnt. Außerdem müssten die versorgungsrechtlichen Bedingungen angepasst werden.Wer heute in die Privatwirtschaft wechsle,  werde nachversichert – mit erheblichen Einbußen bei der Altersversorgung. Deshalb sei es für Beamtinnen und Beamte entscheidend, ob Pensionsansprüche mitgenommen werden können oder nicht. „Ich erwarte, dass hierzu mindestens ein Signal vom Bundestag ausgehen wird", sagte Sehrbrock anlässlich der Pressekonferenz zur Vorstellung des Branchenkompass' Beamte der DBV-winterthur. Sehrbrock gab ihrer Hoffnung Ausdruck, dass mit dem Dienstrechtsneuordnungsgesetz eine gewisse „Experimentierfreude" sichtbar werde und die Abgeordneten „zumindest die Option für ein moderneres Laufbahnrecht verankern". Beispielhaft sei das Projekt eines Musterbeamtengesetzes der norddeutschen Länder, das den Wechsel zwischen den Ländern und die Zusammenarbeit erleichtern soll.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 02/2008

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021