Besoldung; Kriterien der Leistungsbesoldung; Bayern

Kriterien der Leistungsbesoldung

Im Rahmen der Dienstrechtsreform führte das Bayerische Staatsministerium der Finanzen ein Hearing zur Leistungsbesoldung durch. Thema waren die Gestaltung der Grundgehaltstabellen, die Ordnung der Ämterstruktur und die Ausgestaltung von flexiblen Leistungsmodellen. Fragen der Leistungsfeststellung werden in einem eigenen Hearing behandelt.

Der DGB Bayern lehnt leistungsbezogene Gehaltsbestandteile nicht grundsätzlich ab, sofern sie folgenden Kriterien entsprechen:
- kein Malussystem
- keine Absenkung der Besoldung für alle, um wenigen mehr zu zahlen, d. h. Zahlung on top
- transparente Vergabe
- neues Beurteilungssystem orientiert am Tarifvertrag
- Führungskräfte müssen über die notwendige Kompetenz und Zeit verfügen
- Beschäftigte müssen ausführlich über das Verfahren informiert und einbezogen werden.

Auch nach dem Zweck der Leistungsbesoldung wurde gefragt: Sollen die Beschäftigten motiviert, besondere Leistungen honoriert oder soll die Effektivität der Verwaltung insgesamt erhöht werden?

Materielle Anreize dürften für die Motivationssteigerung allerdings nicht ausreichen. Gute Arbeitsbedingungen, berufliche Entwicklungschancen, Verantwortung und Leistungsanerkennung spielen mindestens eine ebenso große Rolle.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 06/2007

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021