Besoldung; Kompromiss erzielt; Brandenburg

Kompromiss erzielt

Landesregierung und Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes haben sich in Fragen der Besoldung auf einen Kompromiss geeinigt:

- Das Tarifergebnis für die Ost-West-Angleichung wird zeit- und inhaltsgleich übernommen.
- Zum 1. Januar 2008 erfolgt eine Besoldungserhöhung von 1,5 Prozent.
- Sonderzahlungen: Sockelbetrag von 500 Euro (250 Euro für Versorgungsempfänger/innen und 150 Euro für Auszubildende) zuzüglich max. 540 Euro in Abhängigkeit von den Steuereinnahmen des Landes.

Durch den Kompromiss hätten beide Seiten Planungssicherheit bis 2009 erreicht, kommentierte der GdP-Landesbezirksvorsitzende Andreas Schuster das Ergebnis.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 03/2007

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Datenschutz
www.beamten-informationen.de © 2021