Stellenobergrenzen für Kommunen neu geregelt; Niedersachsen

Stellenobergrenzen für Kommunen neu geregelt

Das niedersächsische Kabinett hat am 23. Januar 2007 den Entwurf einer neuen Stellenobergrenzenverordnung zustimmend zur Kenntnis genommen. Im Verordnungsentwurf wird nur noch festgelegt, ab welcher Einwohnerzahl Gemeinden und Samtgemeinden im höheren Dienst Ämter der Besoldungsgruppen A 15 und A 16 einrichten dürfen. Bisher werden den Kommunen die Anzahl der Stellen für die Beförderung der Beamtinnen und Beamten fest vorgeschrieben. Diese Stellenobergrenzen entsprächen nicht mehr den personalwirtschaftlichen Erfordernissen der Kommunen. Deren Aufgaben hätten sich in qualitativer Hinsicht erheblich verändert. Überdies würden künftig in stärkerem Umfang als bisher hoch qualifizierte Beamtinnen und Beamte benötigt.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 02/2007

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021