Lehramt; Berlin mobilisiert Reserve; Berlin

Berlin mobilisiert Reserve

Um die erheblichen Lücken in der Unterrichtsversorgung zu schließen, hat Berlins Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) beurlaubte und pensionierte Lehrer/innen aufgerufen, sich für einen befristeten Einsatz zu melden. Auch Lehrkräfte, die sich in Altersteilzeit oder im Erziehungsurlaub befänden, sind aufgerufen, bis zu den Sommerferien einzuspringen. Die GEW sieht in Zöllners Appell einen Beweis dafür, dass Berlin nicht genug getan habe, um Nachwuchslehrer zu halten. „Befristete Verträge bis zum Schuljahresende sind für die meisten jungen Lehrer keine Perspektive.", sagte der stellvertretende Vorsitzende der GEW Berlin Hatmut Schurig. Das sei auch verständlich. In anderen Bundesländern bekämen sie unbefristete Stellen und würden zudem als Beamte deutlich besser bezahlt. In Berlin bekommen Nachwuchslehrer seit dem Schuljahr 2005/06 nur eine Zweidrittelstelle
als Angestellte. Erst nach zwei Jahren haben sie Anspruch auf einen Vollzeitvertrag.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 02/2007

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2021